1:0 – für mich

Um Zeit zum Schreiben zu haben, muß man auf Leben und Tod gegen Feinde kämpfen, die diese Zeit bedrohen; man muß diese Zeit der Welt entreißen, durch Entschlossenheit und ständige Überwachung > Es gibt eine Rivalität zwischen der Welt und dem Werk […]
Roland Barthes

Ich arbeite. Ich lese. Ich trinke den Tag. Statusmeldung: Leben.
Mir gehen alte Notizbücher durch die Hände, Altgedachtes. Es wirkt so neu. Schreiben: Die schwindelerregende Freiheit.
Wie erklären, was passiert – wie anfangen?

Gar nicht, sagt die Schere.

Ich schreibe – das ist alles, was zählt. Ich schreibe an meinem König der Narben, an Alain. & ich liebe, liebe A. bedingungslos, liebe ihn brummend & lachend & traurig im Arm. Die Tage mit ihm ziehen wie Schwalben – so viel Leichtigkeit, so viel Glück! Ich bin manchmal ganz besinnungslos, wenn er morgens beim Frühstück vor mir sitzt & wir beide unsere Cornflakes mit Kakao in uns schaufeln & ich im Grunde schon wieder viel zu spät komme, aber – fuck it! Das Glück begreifen will jeder, es anfassen & betasten, es im schlimmsten Fall abklopfen: Hält das denn? Nein, vermutlich nicht. Aber darum geht’s auch gar nicht, du dummes Arschloch. Glück ist Einstellungssache. & ich bin glücklich.

Ich trenne die Welt, trenne Berlin auf wie eine schiefe Naht. Das hat alles nicht funktioniert. Lotus? Eine leere Konservendose allenfalls ist mir geblieben, ein vertrockneter Efeukranz in meiner Zimmerecke. Erinnerungen, die man immer gerade dann zelebriert, wenn das Jetzt aschen ist & fahl wie ein Oktobermorgen.

These 1. Ich habe mich verändert.
These 2. Ich gleiche mir.
These 3. Ich bin mir identisch.
These 4. Ich bin bloß eine Annahme.

Tatsache ist: Bald werde ich Kisten packen, werde mit Sack & Pack aufs Neue der Welt das Fürchten lehren mit meinen Bücherkartons & penibel gestapelten DVD-Hüllen, dann, wenn ich die Wohnung, die stets namenlos blieb, zurücklasse für etwas Eigenes mit A., für ein A.-Leben. Ein neues Kapitel. Es wird Zeit.

Inhalte? Folgen.

Advertisements

3 Comments

  1. Was für wundervolle Neuigkeiten! Ich bin gespannt & freue mich auf Details (:
    Umarmungen aus dem Süden,
    M

    Antwort

    1. Mais oui! Der Brief wartet nur noch auf ein blaues Band – in der Schreibmaschine. Dann wird abgetippt & schnellstens versendet. Darauf sei Verlass – Umarmung aus dem Norden, monsieur

      Antwort

  2. Καλή τύχη! Good luck in your new beginning,

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s